LE SHOP
buy our releases and many more

JUST ANOTHER WINTER
TuT/RuR's post-BM sublabel

RECTANGLE ASTRAL
TuT/RuR's italo / space disco sublabel

ALTERED TAPES
TuT/RuR's tape-only sublabel







TEATRO SATANICO - "GOLD IN BLEI" (tut018)
7-inch - in printed spined jacket - lim. edition of 314 hand-numbered copies, 157 copies on GOLD vinyl, 157 on LEAD vinyl

9,- EUR

ORDER

Treue um Treue is very proud indeed to present the latest alchemical endeavour of Teatro Satanico, the cult Italian project whose devilish wit and magick electronics have been the talk of the post-industrial scene for the last 20 years. On “Gold in Blei”, they chose to invoke two of the most infamous female figures of Germany’s recent past, two parallel destinies, two deep wounds of the German psyche: Ulrike Meinhof the fallen angel and Ilse Koch the uprising demon. Staged with all the flavour and cruel humour of a morbid nursery rhyme, this unseemly yin yang put to a post-revivalist technoid beat shows TS as unpredictable and irreverent as ever. So, who is Kasper and who the Devil? Don’t expect them to tell you. The choice is yours between an EBM party at the Stammhein prison and a 6 AM ecstasy overdose at the Lagerkommandantur! Deutsch-Italienische Freundschaft or hermetic Electro Bunker Musick at its best.

Side A
A1 - Ulrike Meinhof mp3

Side B
B2 - Ilse Koch mp3

(audio extracts on this page are in low quality)

PRESS CUTTINGS:

"TEATRO SATANICO stammen ja aus dem tiefsten italienischen Untergrund der 80er Jahre und das überhaupt jemand außerhalb des „Stiefel-Landes“ von dieser obskuren Vereinigung Kenntnis bekommen hat, dürfte wohl der Verdienst eines gewissen Jürgen Weber von NOVY SVET sein. Jener veröffentlichte nämlich im Jahre 2000 auf seinem Wiener Label Nekofutschata eine extrem limitierte Best Of-LP von TEATRO SATANICO mit Tape-Tracks aus den 90er Jahren und insbesondere die manischen Titel „Confesso Tutto“ und „Comandante Bruno“ avancierten zu Hits in einem kleinen eingeweihten Kreis von Industrial-Hörern. Plötzlich wurde das mysteriöse Projekt auch für „größere“ Labels interessant und es erschienen weitere Veröffentlichungen unter anderem auf Old Europa Cafe, Ars Benevola Mater, Steinklang und Punch Records. Vom Sound her spannt das Kollektiv dabei einen weiten Bogen zwischen Power Electronics, Death Industrial, Ritual, Minimal und fast schon SUICIDE ähnlichen Elektro Rock’n Roll. Die aktuelle Single auf Treue um Treue überrascht jetzt thematisch wie musikalisch, denn „Gold in Blei“ stellt mit Ulrike Meinhof und Ilse Koch zwei kontroverse Personen gegenüber, die nicht unterschiedlicher zueinander sein könnten, aber beide sinnbildlich für jeweils ein deutsches Trauma stehen.(...) Legt man die Single auf den Dreher und stellt die Geschwindigkeit auf 45rpm, ertönt ein wahrlich „bleischwerer“ Sequenzer-Rhythmus im Stile der DAF – monoton wie wuchtig bahnt sich dieser seinen Weg aus den Boxen und wird von Reimen wie „Ulrike Meinhof schrieb goldene Worte, goldene Seiten, schoss Bleikugeln und hat Gold in Blei verwandelt“ oder auf der anderen Seite mit „Ilse Bilse, niemand willse, kam der Koch, nahm sie doch, steckte sie in das Ofenloch, Ilse Koch ist das Ofenloch…“ garniert. Beide Tracks sind rohe Proto-EBM mit garantierten Tanzbodenqualitäten und offenbaren somit eine weitere Facette der verrückten Italiener. Ich kann diese Single nur wirklich empfehlen." (Marco Fiebag, Black Magazin)

"Talora un singolo vale un album, assunto che crediamo non sfiguri di fronte a GOLD IN BLEI, il nuovo 7" del Teatro Satanico. Questo percé i 2 brani del disco ritagliano un giro d'orizzonte riuscito nelle dimensione musicale della storica formazione italiana, sorta di ritorno etico alle instanze della scuola elettronica tedesca di fine 70 inizi 80 e più precisamente al modello DAF ante-EBM. Ma se l'incipit è inequivocabile lo sviluppo è incomparabile, conferito di nerbo ed inventiva a suon di ritmicke angolari e accenti canori degni di un anthem apocalittico ballardiano." (Rockerilla)

"Devis Granziera, musikalisch ein Chamäleon, dem es gelingt Teatro Satanico durch Gäste oder Genrewechsel wie auf “Gold in Blei” hin zum EBM, aber immer in industriellen Bahnen, spannend zu halten, weshalb der Gehörnte zu den ganz Großen der Szenerie zählt. Vor allem die einzigartige Stimmbandarbeit und die einfachen Beats, die A-Seite hätte das Zeug zum Tanzflächenkracher auf einschlägigen EBM Partys, zeichnen die 7inch “Gold in Blei” aus, welche unbestritten zu Highlights der nicht kleinen Teatro Satanico Diskographie gehört!" (Kulturterrorismus)