LE SHOP
buy our releases and many more

JUST ANOTHER WINTER
TuT/RuR's post-BM sublabel

RECTANGLE ASTRAL
TuT/RuR's italo / space disco sublabel

ALTERED TAPES
TuT/RuR's tape-only sublabel







NARROW - "FROM DIY WITH LOVE" (tut014)
lim. edition of 310 hand-numbered copies

REGULAR EDITION: 12-inch LP, white vinyl - in printed discosleeve + special fold-out sleeve - 1 insert

14,- EUR reduced price: 10,- EUR

ORDER

Treue um Treue is very proud to present the first official vinyl release of the now defunct Croatian duo NARROW. Born in the late 90s, NARROW retired last year after over a decade of sonic excursions, and no less than 14 self-produced cassettes and CDRs on their home-label Aside Thorns. Inspired by the collage and improvisation aesthetics of the likes of TG and CABARET VOLTAIRE, the music of NARROW is pure DIY, acknowledging cut’n’paste and lo-fi analogue sound processing as both a working method and a source of inspiration. No studio and hardly any computer here: the duo’s weapons of choice are a couple of tape decks, an old walkman and actual synths and effects with which they create a sound that takes us back to the heyday of tape-industrial. The 10 raw gems selected for this requiem are highly rhythmic, noise-informed minimal pieces, sometimes mutating into catchy electro songs which carry in them both post-punk echoes and angst-pop promises, and should appeal to ESPLENDOR GEOMETRICO, BLACHKOUSE, early PORTION CONTROL and MENTAL CODE enthusiasts alike.

"ACCIDENTAL" EDITION

(SOLD OUT)

Limited to the first 99 copies, this special edition includes an additional compact disc of NARROW's "ACCIDENTAL SOUNDTRACKS". Played on an otherwise lousy Casio model whose batteries, running out of power, caused the presets to collapse into scary and infinitely more interesting sonic possibilities, Accidental Soundtracks is Narrow’s radical masterpiece of Rhythmic-Casio-Industrial. Comes on professional CDR with its own hand-numbered fold-out sleeve (tut014-as).

Tracklist:

From DIY with Love:

Side A
A1 - The Pop Hell mp3
A2 - Intuition
A3 - Don't Talk To me About Love mp3
A4 - Flickering Shadows mp3
A5 - Escapism Tape

Side B
B1 - Desire mp3
B2 - Aerial mp3
B3 - So Young So Old mp3
B4 - Eurythmia
B5 - Propaganda

Accidental Soundtracks:

01 - It Ain't Seals
02 - The Radiator Song #1
03 - The Radiator Song #2 mp3
04 - Boiling Water (Slit mix)
05 - The Radiator Song #3
06 - Emptiness mp3
07 - Dance
08 - Nightlife
09 - Chaotic Pause mp3

(audio extracts on this page are in low quality)


Accidental edition

PRESS CUTTINGS

"After Fiendish Fib and Alone here is another discovery from the 1990's in the field of (minimal) electronics. Narrow from Croatia delivers minimal electronics as they should sound: the perfect mix of analogue elektro and experimental but rhythmic orientated old school industrial. Maybe most of the songs are more straight forward as Doxa Sinistra but I still think this will appeal to fans of that 1980's band. Also if you are into Esplendor Geometrico and Blackhouse for example you will love this.  A truly great discovery!" (M. for Enfant Terrible)

"Wow, was für eine geniale Aufmachung! Man ist von Treue um Treue / Reue um Reue ja so einiges gewohnt, was wunderschöne Gestaltung von Schallplatten angeht, aber diese NARROW-Veröffentlichung setzt noch mal einen oben drauf.. Weißes Vinyl, bedrucktes Innencover, edles Faltcover, Beiblatt und in einer Teilauflage von 99 Exemplaren (bei einer Gesamtauflage von 310 Exemplaren) noch eine zusätzliche professionell produzierte CD-R in ebenso schönem Faltcover. Da hat man sich mal wieder selbst übertroffen.
Und wenn dann auch noch so gute Musik auf der Scheibe ist wie hier, kann es nur heißen: kaufen kaufen kaufen!
NARROW ist ein kroatisches Duo, das sich 1998 gefunden und seitdem in Eigenregie jede Menge Musik veröffentlicht hat, auf Samplern, auf CD-R, auf Cassetten und nun auch auf Vinyl. Diese „From DIY With Love“ betitelte LP darf nun als eine Art erste Best Of-Compilation angesehen werden, die aber natürlich nur einen kleinen Teil des umfangreichen Werkes abdeckt. Ausgewählt wurden für die LP durchweg rhythmische Stücke, die sich irgendwo zwischen den frühen Death In June, The Klinik und Esplendor Geometrico bewegen. Das Labelinfo nennt auch noch alte Helden wie Cabaret Voltaire, Portion Control, Blackhouse und Throbbing Gristle. Nimmt man das alles zusammen, kommt tatsächlich eine hochbrisante und spannende Mischung heraus, die einige potentielle Clubhits in sich birgt und eigentlich eine viel weitere Verbreitung finden müsste, denn die Tracks sind dem meisten, was heute so im „schwarzen“ Underground veröffentlicht wird um Längen überlegen. Wer auf Old School-Electro mit Maschinenhallen-Atmosphäre und experimentellen Momenten steht, ist hier absolut richtig.
Die zusätzliche CD-R nennt sich „Accidental Soundtracks“ und enthält ultra-minimalistische Electro-Sounds, die wahrscheinlich gar nicht so gewollt waren, sondern aufgrund von einfachsten Instrumentarium und Aufnahme-Equipment so geworden sind, wie sie heute klingen. Aber gerade das macht es aus. Während heute jede Menge Heim-Elektroniker versuchen, mit aufwändigem Equipment und Computer-Technologie derartige Klänge hinzubekommen, sind sie bei NARROW aus der Not geboren, haben aber gerade dadurch mehr Seele und Authentizität. Hier muss zugreifen, wer sich wirklich als Liebhaber und Entdecker völlig minimaler Experimental-Klänge versteht. Manches erinnert entfernt an Aufnahmen von Notstandskomitee oder an die ganz frühen Tapeaufnahmen von Anti Trust, aber auch das sind nur entfernt gültige Vergleiche. (A.P. for Back Again)

"(...) der Sound von NARROW pendelt dabei irgendwo zwischen den Polen ABSOLUTE BODY CONTROL, CABARET VOLTAIRE, ESPLENDOR GEOMETRICO und PORTION CONTROL. Die wirklich minimalen wie monotonen Tracks sind sehr rau bis schroff, entfalten aber gerade dadurch mit zunehmender Spielzeit einen gewissen Charme und eine eigene Atmosphäre. Nicht viele aktuelle Minimal-Bands klingen so authentisch wie NARROW, was einerseits an den begrenzten Mitteln des Duos liegen mag, aber vielleicht auch andererseits an der nicht zu leugnenden ehemaligen Ostblock-Mentalität. Ich kann diese Platte nur wärmstens weiterempfehlen und es ist fast überflüssig zu erwähnen, dass die Gestaltung dieser wieder äußerst hervorragend gelungen ist. "(M.Fiebag for Black Magazin)